• Home
  • /
  • Küche
  • /
  • Experimentelle Naturküche mit SIMI UND ICH

Experimentelle Naturküche mit SIMI UND ICH

Am Mittwoch, den 6. April habe ich zusammen mit einer Freundin einen Workshop mit dem Titel „Experimentelle Naturküche“ besucht. Doch was verbirgt sich hinter diesem Namen?

Mit „Experimentell“ wollten die beiden Gastgeberinnen unsere Neugierde wecken und die Bereitschaft erzeugen, sich auch mal auf Gerichte und Rezepte einzulassen, die vielleicht noch nicht der Standard in unseren Küchen sind. Das Wort „Naturküche“ steht hierbei für natürliche Lebensmittel aus der Natur oder aus biologischem Anbau, die als Rohkost verzehrt werden können.

Simone und Ina von SIMI UND ICH

Simone und Ina von SIMI UND ICH

Workshop "Experimentelle Naturküche"

Workshop „Experimentelle Naturküche“

Trotz aller Experimente habe ich viele alltagstaugliche Anregungen und Rezepte von den beiden sympathischen Veranstalterinnen Ina und Simone Toelstede mitgenommen. Die beiden Schwestern sind Gründerinnen eines Vitalkost Startups namens „SIMI UND ICH“ und bieten neben selbstgemachten Leckereien auch Workshops und individuelles Coaching zum Thema Vitalkost und Rohkosternährung an.

Simone und Ina von SIMI UND ICH

Simone und Ina von SIMI UND ICH

Die beiden Gründerinnen ergänzen sich dabei bestens:  Simone ist promovierte Lebensmittelchemikerin und kennt ich daher mit den innersten Bestandteilen natürlicher und künstlicher Lebensmittel aus. Ina hingegen hat verschiedene Ausbildungen im Bereich Ernährung abgeschlossen und ist eher der kreative und experimentierfreudige Teil des Duos.

Wildkräuterverkostung

Wildkräuterverkostung

Jeder Teilnehmer des Workshops bekam ein informatives und sehr gut strukturiertes Hand-Out zum Mitnehmen. Darin wurden Themen, wie Industriezucker, Fleisch und Getreideprodukte angesprochen und alternative Produkte dazu benannt. Es waren auch viele Anregungen für gesunde Mahlzeiten und Snacks mit leckeren Rezepten zum Nachmachen enthalten.

Zutaten für den grünen Smoothie

Zutaten für den grünen Smoothie

Zubereitung eines grünen Smoothies

Ina und Simone bei der Zubereitung eines grünen Smoothies

Die vorgestellten, gesunden Gerichte und Getränke wurden mit Hochleistungsmixern hergestellt. „Für einen grünen Smoothie oder die Basis einer Smoothie Bowl ist das sehr wichtig“, erklärte uns Simone. Durch die mindestens 3000 Umdrehungen, die solch ein Mixer leisten kann, werden die Zellstrukturen der verwendeten Gemüse und des Obstes bereits aufgebrochen und die Nährstoffe und Vitamine können dadurch von unserem Körper leichter aufgenommen werden. Mich hat enorm begeistert, dass all unsere Fragen auch mit einem fundierten, wissenschaftlichen Hintergrund beantwortet werden konnten.

Meine Freundin Ebru und der grüne Smoothie

Meine Freundin Ebru und der grüne Smoothie

Der grüne Smoothie aus Mango, Orangen, Spinat, Brennnessel und Giersch sah toll aus und die einzelnen Bestandteile schmecken mir auch wirklich gut. Leider musste ich jedoch erneut feststellen, dass wie bei meinen eigenen Smoothie-Experimenten (lest gerne hier nach) so ein grünes Getränk aufgrund seiner Konsistenz leider nicht mein Fall ist.

Auf den zweiten Drink: Mandelmilch, hatte ich mich aber schon richtig gefreut. Es braucht dafür nur zwei Zutaten: Eingeweichte, abgegossene Mandeln und frisches Wasser. Ich finde den Geschmack wunderbar und sie ist so gut bekömmlich. Aus dem Trester, der bei der Herstellung übrig bleibt, mache ich gerne ein paar herzhafte Kräcker. Habt ihr das Rezept schon gesehen?

Ina und Ebru stellen Mandelmilch her

Ina und Ebru stellen Mandelmilch her

Nach den Getränken wurden uns selbstgemachte Alternativen zu Wurst und Käse vorgestellt. Wir konnten Ina zusehen, wie sie einen leckeren Karotten-Cashew-Brotaufstrich zubereitet hat. Auch dieses Rezept ist sehr einfach nachzumachen und in der Rezeptesammlung zum Workshop enthalten. Der Brotaufstrich wurde von uns umgehend vertilgt und ich glaube er taugt mir als eine neue Alternative auf meinen Superbroten. 😉

Nuss-/Kernbrot und Maiswaffeln sind gute Alternativen zu Weizenmehlbrot

Nuss-/Kernbrot und Maiswaffeln sind gute Alternativen zu Weizenmehlbrot

Workshop "Experimentelle Naturküche"

Workshop „Experimentelle Naturküche“

Simone bereitet die Verkostung von selbstgemachten Brotaufstrichen vor

Simone bereitet die Verkostung von selbstgemachten Brotaufstrichen vor

Brotaufstriche auf selbstgebackenem Nussbrot

Brotaufstriche auf selbstgebackenem Nussbrot

Für uns Schleckermäuler durfte ein Dessert als Abschluss natürlich nicht fehlen! 🙂 Ein veganes Bananeneis wurde im Handumdrehen gezaubert: Einfach gefrorene Bananen in einem Hochleistungsmixer mixen. Es können nach Belieben auch noch Zitronensaft und Ahornsirup, Beeren oder roher Kakao dazu gegeben werden. Im Internet findet ihr dafür unzählige, leckere Rezepte. Habt ihr eine solche „Nice Cream“ schon einmal gemacht?

Ina macht Bananeneis

Ina macht Bananeneis

Es war ein großartiger Abend mit spannenden Begegnungen, informativen Gesprächen und wertvollen Diskussionen. Ein Abend, der mir im Gedächtnis bleiben wird. Es wurden viele Vorschläge gemacht, wie wir mehr Rohkost und mehr natürliche Lebensmittel in unseren Speiseplan integrieren können ohne uns mit erhobenem Zeigefinger zu Rohkost-Veganern erziehen zu wollen. Das war spitze und hat nochmal mehr dazu beigetragen, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe und mir der Workshop so gut gefallen hat.

Der Karotten-Cashew-Aufstrich hat mir richtig gut geschmeckt

Der Karotten-Cashew-Aufstrich hat mir richtig gut geschmeckt

Zwiebel Zensi, ein Rohkost-Aufstrich von SIMI UND ICH

Zwiebel Zensi, ein Rohkost-Aufstrich von SIMI UND ICH

Wenn ihr nun auch Lust darauf bekommen habt an einem Workshop zur „Experimentellen Naturküche“ teilzunehmen, oder euch für ein Coaching durch SIMI UND ICH interessiert, schaut doch mal auf der Homepage der beiden vorbei. Dort kann man auch die Glückskugeln, Fruchtrollos und den sauleckeren Zwiebel Zensi-Brotaufstrich kaufenNach diesem Aufstrich bin ich bereits jetzt schon süchtig! 

Der nächste Workshop findet übrigens voraussichtlich am Mittwoch, dem 01. Juni 2016 statt. 

Gewinnspiel:

Simone und Ina haben mir die wunderbare Möglichkeit gegeben, drei Kostproben aus ihrer Manufaktur zu verlosen. Genauer gesagt: Glückskugeln „Coole Coco“ oder Fruchtrolos „Ingwer Ingo“ oder „Schoko Sigi“.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen beantwortet mir doch bitte hier im Kommentarfeld folgende Frage:
Wie nennen SIMI UND ICH ihre Ernährungsweise? Ein kleiner Tipp: Die Antwort findet ihr auf deren Internetseite.

Das Gewinnspiel läuft vom 10.04.2016 bis zum 17.04.2016. Die Gewinner werden von mir schriftlich per E-Mail benachrichtigt. Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen.

 

5 Comments

  • Mario

    10. April 2016 at 20:47

    Hi Leni,
    interessanter Workshop – ja, für die Ernährung müssen wir uns alle „mehr Zeit nehmen“. Jetzt zu Deinem Gewinnspiel: Ich hoffe, ich habe richtig aufgepasst habe: Vitalkost lautet die Antwort.
    Die Glückskugeln „Coole Coco“ schauen lecker aus – mal sehen (im Fall ich gewinne), ob sie auch glücklich machen.
    Viele Grüße, Mario.

    Antworten
  • Vroni

    11. April 2016 at 20:21

    Liebe Marlen, vielem Dank für diesen ausführlichen Bericht! Vitalkost nennen die beiden Ihre Ernährungsweise. Klingt gut!
    Freue mich, weiter von Dir zu lesen!
    Vroni

    Antworten
  • Sabine

    17. April 2016 at 18:27

    Da komme ich ja gerade noch rechtzeitig zum Gewinnspiel auf deine Seite! Ich habe die Webseite von Simi und Ich angeschaut und bin zu der Lösung: Vitalkost gekommen.
    Mach weiter so schöne Beiträge!
    Gruß, Sabine

    Antworten
  • marlen

    19. April 2016 at 20:34

    Ihr lieben!
    Vielen Dank, dass ihr am Gewinnspiel teilgenommen habt! Die Gewinner sind:

    Vroni, Sabine und pantonaut

    Ich werde euch noch per E-Mail benachrichtigen. Herzlichen Glückwunsch! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar