Hulk Saft

Grüne Smoothies sind seit einiger Zeit ziemlich angesagt und längst kein Geheimtipp mehr. Mit mindestens einem Post pro Tag wird das grüne Zeug im Glas auf meiner Instagram Timeline gepriesen. Wer nach fertigen Smoothies sucht wird im Supermarkt fündig, oft steht neben der Gemüsetheke sogar ein eigenes Kühlregal für sie.

Neugierig, wie ich bin, musste ich die Zubereitung auch selbst einmal ausprobieren, doch in meiner Küche gab es bislang nur Smoothie-Superfails. Was farblich noch gut ausgesehen hat, hat sich allzu oft als untrinkbar herausgestellt. Nur mit Mühe und Not, angehaltener Luft und einem Schweppes-Gesicht habe ich wenn überhaupt ein halbes Glas herunter bekommen – auch dank der Konsistenz. Manchmal schmeckt gesund einfach zu gesund. Und ehrlich gesagt kommt mein Bauch auch nicht mit dieser geballten Ladung an Ballaststoffen klar, habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

In meinem Küchenmaschinen-Fuhrpark gibt es jedoch auch ein Entsafter. Ich liebe frisch gepressten Saft und wollte irgendwann die Möglichkeit haben, ihn immer trinken zu können – nicht nur, wenn ich am Viktualienmarkt oder an einem neuen, fancy Detox-Superfoods-Laden vorbei komme. Im Gegensatz zum Smoothie taugt mir die Konsistenz eines klassischen Saftes einfach mehr.

Nach reichlich vielen Saftexperimente ist aus dem dem anfänglichen 0815 Karrottensaft nach und nach die eine oder andere Eigenkreation entstanden. Eine davon ist der „Hulk-Saft“, in frischem und kräftigen grün! Da dieser Saft aus meinem Alltag nicht mehr wegzudenken ist, möchte ich das Rezept mit euch teilen.

hulk-saft-1-klein

Für die Zubereitung benötigt ihr zuerst einmal einen Entsafter. Ich nutze den Philips HR1871/10 bereits seit zwei Jahren und bin sehr zufrieden. Es gibt ihn auch noch günstiger, mit 100 Watt weniger Leistung, als Philips HR1869/01. Der Entsafter ist einfach zusammen- und auseinander zu bauen und bis auf das Metallsieb stecke ich alles in die Spülmaschine. Auch von Hand ist das Gerät ratz fatz sauber zu bekommen. Und das Wichtigste: die Saftausbeute ist enorm!

Zutaten für ca. 1 Liter:

2 Hände voll Feldsalat oder frischen Spinat

2 Stangen Sellerie

1 geschälte Limette

1/2 Gurke

3-4 Röschen rohen Brokkoli

2 cm frischer, geschälter Ingwer

1/2 geschälte Ananas

3 grüne Äpfel

hulk-saft

Jetzt alle Zutaten der Reihe nach in den Entsafter geben, den fertigen Saft im Auffangkrug umrühren, fertig! Statt der Limette könnt ihr auch eine geschälte Orange verwenden, oder eine Hand voll grüner, kernloser Trauben.

Obwohl der Saft ordentlich Gemüse enthält, finde ich den Geschmack nicht zu „gemüsig“. Der geballte Vitaminzauber, Fruchtzucker und viele sekundäre Pflanzenstoffe sind in frisch gepresstem Saft konzentriert vorhanden. Wenn ihr für heute mit dem Training fertig seid, könnt ihr mit so einem Saft Wellness von Innen für euch betreiben. Ihr könnt eurem Verdauungsapparat mal ein wenig Ruhe gönnen, oder euren Körper einfach entgiften. Probiert diesen oder einen anderen frischen Saft doch mal aus!

Wie schmeckt euch dieser frische Saft? Was sind eure Rezepte für die frischen Vitaminbomben? Oder habt ihr vielleicht doch ein garantiert-lecker-Smoothie-Rezept für mich, um dem ganzen doch noch eine Chance zu geben?

hulk-saft-anzeige