Superbrote

Kohlenhydrate! Carbs! Immer her damit! Ich stehe mit ihnen nicht auf Kriegsfuß. Na okay, sagen wir, nicht mit Allen. Ich liebe Brot, doch leider verträgt sich beim Training mein Bauch nicht immer mit der gesunden Vollkorn-Variante. Deshalb muss ich eigentlich auf Brot aus sogenanntem „Auszugsmehl“ zurückgreifen. Am besten schmeckt mir Roggen- oder Dinkelbrot, das vertrage ich auch prima. Was Brotaufstriche angeht sind Fertigprodukte nicht so mein Fall. Daher belege ich mir ganz gerne meine Superbrote mit frischen Zutaten.

Die Brote eignen sich prima, wenn ich 1-1,5 Stunden vor einem geplanten Lauf noch eine Mahlzeit brauche und nichts im Haus habe, was man mal schell aufwärmen könnte. Oder auch einfach wenn es nach dem Lauf schnell gehen muss. Ich habe gehört, es sollen schon Leute zwischen Türe und Dusche verhungert sein, bevor sie es geschafft haben, sich etwas zu kochen.

Superbrote

Auf den Fotos sehen meine Superbrote fancy und aufwändig aus (behaupte ich jetzt einfach mal), da ich sie kameragerecht aufdrappiert habe.

Ihr könnt mir jedoch glauben, dass man sie sich beispielsweise auch in einer kleinen Teeküche, auf Arbeit, zusammenbauen kann. Die Zutaten kann man sich prima von daheim mitnehmen. Vielleicht habt ihr ja auch eine Süßigkeitenschublade am Schreibtisch. Dort wird doch sicher auch prima ein Gläschen Honig und Erdnussmus Platz finden. Und ein großer Löffel!

Avocadobrote sind sehr beliebt bei den Food-Bloggern, denen ich folge. Instagram ist quasi voll damit, und Recht haben sie! Sie sind unfassbar lecker und wahnsinnig gesund. Wegen der vielen und guten Omega3-Fettsäuren braucht man auch keine Butter oder Margarine.

Vielleicht mögt ihr ja auch griechischen Joghurt mit Honig und Nüsschen? Joghurt läuft auf dem Brot leider weg und es gibt immer eine Sauerei. Man kann von der Menge her nie so viel drauf packen, dass es reicht. Deshalb nehme ich Magerquark. Mit Honig und gehackten Mandeln habt ihr im Handumdrehen ein leckeres Brot mit vielen Proteinen obendrauf.

Mit Honig und gehackten Mandeln habt ihr nun ein leckeres Brot mit vielen Proteinen obendrauf.

IMG_2162

Absolut süchtig bin ich nach Erdnussmus. Es ist ebenfalls eine sehr gute Proteinquelle und in der Kombination mit Banane und Zimt der Hammer! Zimt wirkt anregend auf den Stoffwechsel und soll auch beim Abnehmwunsch hilfreich sein. Na dann, gleich nochmal nachstreuen!

Erdnussmus gilt es übrigens nicht mit Erdnussbutter zu verwechseln. Erdnussbutter enthält aus meiner Sicht unnötigerweise zusätzlich Fett, Salz und Zucker. Für meinen Geschmack braucht es das nicht. Ich kaufe das Erdnussmus bei Alnatura, der BIO Marke vom DM Drogeriemarkt.

Ihr findet die drei Brote auf dem Foto sind eine gewagt große Portion auf einmal? Nee. Die habe ich vorhin alle weggeknuspert! Aber sind ja nur gesunde Sachen drauf! Was kommt bei euch so auf die Stulle / Schnitte / Brote? Und welches Brot ist euer Favorit? Backt ihr vielleicht sogar selbst? Ich freue mich auf eure Kommentare!

4 Comments

  • Nina

    10. März 2016 at 8:28

    Sehr schöne Seite, freue mich auf mehr Inspiration und auch Motivation 😉
    Habe heute Morgen gleich mal diese Idee aufgegriffen und Avocado-Brote gefrühstückt!
    Und sehr cooles Bild mit Deiner Katze!
    Liebe Grüße
    Nina

    Antworten
    • marlen

      10. März 2016 at 11:15

      Hallo Nina!
      Vielen lieben Dank! Freut mich sehr, dass dir mein Blog und der hungrige Miezekater gefallen. 😉 Toll, dass du heute mit so einem guten Frühstück in den Tag gestartet bist. Am Wochenende bin ich wieder auf Tour und bringe sicher ein paar motivierende Inspirationen mit, die Lust aufs Laufen und die Natur machen.
      Liebe Grüße
      Marlen

      Antworten
  • Ewe

    11. März 2016 at 8:00

    Liebe Marlen,
    deine Superbrote sind der absolute Hammer! Wir haben diese schon mal ausprobiert und wurden süchtig Vielen Dank für deine inspirierende und interessante Beiträge Liebe Grüße, Ewe

    Antworten
    • marlen

      11. März 2016 at 21:24

      Hallo liebe Ewelina!
      Ganz herzlichen Dank für deine Nachricht. Toll, dass ihr die Brote ausprobiert habt 😀
      Und ich freue mich sehr, dass euch der Blog gefällt.
      Liebe Grüße,
      Marlen

      Antworten

Schreibe einen Kommentar