• Home
  • /
  • Küche
  • /
  • Pasta Party mit Buchweizen und Mango

Pasta Party mit Buchweizen und Mango

Pasta Parties kenne ich als Rahmenprogramm bei größeren Läufen: Die Sportler laden sich dort am Vorabend noch schön mit Carbs auf, damit ihnen am nächsten Tag unterwegs nicht die Puste ausgeht. Was dabei in der Küche so gezaubert wird, darauf kann man eigentlich eine Wette abschließen: Unter uns, Spaghetti Bolognese ist ein todsicherer Tipp! 😉 Und für die Vegetarier gibt es die Variante ohne Fleisch in der Soße.

Nun habe ich morgen keinen großen Lauf oder Wettkampf vor mir, sondern die zweite Salomon TrailSession, bei der wir voraussichtlich 12 Kilometer laufen werden. Trotzdem Grund genug, eine kleine Pasta Party zu feiern.

In letzter Zeit haben es mir Buchweizenmehl und Buchweizennudeln ziemlich angetan. Ich mag den leicht nussigen Geschmack und dass die Nudeln in bereits drei Minuten gar gekocht sind. Buchweizen ist übrigens botanisch gesehen gar kein Getreide, sondern ein sogenanntes Knöterichgewächs. Er ist glutenfrei und besitzt im Vergleich zu Weizen besonders hochwertig zusammengesetztes Protein.

Nicht nur für Sportler ist interessant, dass neben der Menge an Eiweiß im Lebensmittel ganz besonders dessen sogenannte biologische Wertigkeit eine wichtige Größe ist, auf die man achten sollte. Ein hohe biologische Wertigkeit beschreibt vereinfacht, wie gut oder wie unmittelbar der Körper das mit der Nahrung aufgenommene Protein zur Herstellung eigener Zellen oder Muskeln nutzen kann.

Mangos, ein weiterer Bestandteil des heutigen Rezepts, sind säurearm, haben wenig Kalorien, dafür aber jede Menge Vitamin A und Kalium. Das enthaltene Provitamin A nutzt unser Körper zur Zelterneuerung der Haut, der Schleimhäute und des Knorpelgewebes. Darüber hinaus stärkt unser Immunsystem. Kalium brauchen wir für den Zellstoffwechsel. Außerdem gibt es meiner Meinung nach kaum köstlichere Früchte als reife Mangos. Oder was meint ihr?

zutaten

Für das Gericht habe ich mich beim Kochhaus inspirieren lassen, habe das Rezept aber etwas abgewandelt.

Für zwei Portionen dieser veganen Pasta mit Mango braucht ihr:

250g oder 3 Portionsrollen Sobanudeln-Buchweizennudeln (Ihr könnt sie im Asiamarkt kaufen oder hier bestellen)
1 reife Mango
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel oder Schalotte
1 rote Chili
1 kleiner Bund Koriander
3 EL helle Sojasoße
2 EL Agavendicksaft oder Honig
1 TL Salz
2 EL Öl + Öl zum Braten
1 Limette
50-60g Erdnüsse

Das Rezept schmeckt auch prima mit kurz angebratenem Hühner- oder Rindfleisch.

zutaten1

Zubereitung:

Korianderblätter von den Stielen zupfen und die Stiele fein hacken. Die Blätter zur Seite stellen und die Stiele mit dem Öl, Salz, Sojasoße, Agavendicksaft, dem Saft und der abgeriebenen Schale der Limette zu einer Vinaigrette in einer kleinen Schüssel verrühren.

Mango Schälen, vom Kern befreien und in kleine Streifen schneiden.

Chili entkernen und die feinen Häutchen innen entfernen. Dann in sehr feine Streifen schneiden.

Nun werden Knoblauch und Zwiebel geputzt und fein gehackt.

Wenn die ganzen Vorbereitungen abgeschlossen sind, können die Nudeln gekocht werden. In der Regel sind sie nach drei, spätestens nach vier Minuten bissfest gegart. Lasst sie keinesfalls länger im Wasser, da sie im Anschluss noch in die Pfanne kommen.

Während das Nudelwasser aufgesetzt wird und die Nudeln kochen, könnt ihr Knoblauch und Zwiebel in etwas Öl anbraten.

Die Nudeln nach der Garzeit gut abtropfen. Mango, Chili und die abgetropften Nudeln in die Pfanne geben. Sofort die Vinaigrette darüber geben und vorsichtig unterrühren. Die Buchweizennudeln kleben sonst schnell an der Pfanne an. Alles vorsichtig durchrühren und damit ist das Essen auch schon fertig gekocht. Portionen anrichten, die frischen Korianderblätter und die Erdnüsse darauf verteilen und 1,2,3 losgemampft! Wie findet ihr dieses Pastarezept? Könnte es für euch eine Alternative zur üblichen Bolognese werden?

zutaten2

Haut rein! Und keep on running!

Schreibe einen Kommentar