Zugspitz Ultra Trail – Diesmal die lange Strecke?!

Für einige Läufer gibt es Wettkämpfe, die sie ganz besonders reizen. Das kann zum Beispiel der New York Marathon sein, oder die Western States 100. Für mich gehört in diese Kategorie „Sehnsuchtslauf“ auf jeden Fall die volle Distanz des Zugspitz Ultratrail (ZUT), nämlich 101,9 Kilometer mit 5480 Höhenmetern. 

In den letzten Jahren habe ich mich entweder verletzungsbedingt nicht fit genug gefühlt, um die 100+ Kilometer gut über die Bühne zu bringen. Oder es stand wie in 2017 mit dem Lavaredo Ultratrail ein anderer Lauf an, weshalb ich mich beim ZUT wieder für eine der kürzeren Distanzen entschieden habe. 

Doch wenn ich kurz nach 7 Uhr morgens, an der Strecke stehend, den Läufern des Ultras applaudiert habe, dann war ich jedes Mal ein wenig von Ehrfurcht erfüllt. Denn das sind die Helden dieses Juniwochenendes im Zugspitzdorf Grainau. 

Glücksbringer: Die 100 Kilometer Socken von Wrightsock

Ein Teil meiner Ausrüstung für den ZUT 2018

Bleibt das Finish des Ultras ein Traum?
Wenn ich etwas sarkastisch sein darf: Glücklicherweise habe ich mich in diesem Jahr schon sehr früh verletzt. Der Knochenbruch vom Skiunfall im Februar ist gut verheilt und der erste Ultra Trail in 2018 liegt auch bereits hinter mir.

Aber selbstverständlich habe ich so viel Respekt vor der Strecke, dass ich doch ernsthafte Zweifel hatte, ob ich auch in diesem Jahr die Läufer vom Straßenrand beobachten werde, oder mitlaufe und mich als Teilnehmerin auch einmal als kleine Heldin fühlen darf. Naja, zumindest auf den ersten Kilometern, danach wird es richtig hart. 😉 Mal schauen, was ich euch in der nächsten Woche zu berichten habe.

You’ll never run alone
Für meinen guten Freund und mittlerweile langjährigen Ultra Trail Laufpartner Mario ist das Finish des ZUT schon fast ein alter Hut. Ich freue mich darauf, mit ihm gemeinsam am Samstag zu laufen.

Mario im Ziel nach dem Ultra Trail 2016. War etwas matschig auf dem Jägersteig.

Im Vorfeld hatten wir auch ein paar Diskussionen darüber, wie sich jeder von uns das Herangehen an den Lauf so vorstellt. Denn ich hatte mir anfangs schon eine bestimmte Zielzeit vorgenommen. Und wer mich etwas besser kennt, weiß auch um die „Wettkampfsau“ 😉 zu der ich mutieren kann. Doch ganz realistisch betrachtet fehlen mir durch meine Verletzung in diesem Jahr einige lange Bergläufe in der Vorbereitung. 

Mario hat mir vor ein paar Tagen ein Youtube Video von Michael Arend geschickt. Dort besprechen er und Stefan Helbig die langen Strecken des ZUT. Die Teile zwei und drei folgen am Dienstag, 12.06 und Mittwoch, 13.6. Bereits beim Anschauen des ersten Teils war mir klar: Es wird ein langer Tag, ich werde den Lauf genießen und hoffentlich gemeinsam mit Mario ankommen.

Im Video geben die beiden einige Tipps, beispielsweise das Rennen gechillt angehen zu lassen, ruhig zu bleiben oder besonders schöne Stellen einfach zu genießen. Irgendwie konnte ich diese Tipps sehr gut annehmen. Kennt ihr das auch, dass ihr Ratschläge von Aussen manchmal besser annehmen könnt, obwohl sie exakt die selben sind, die euch ein Freund gegeben hat? 

Hoffentlich können wir im Ziel genauso strahlen, wie bei bisherigen gemeinsam gefinishten Läufen.

Bei mir ist also der Kopf wieder klar und das Herz voller Vorfreude. Zum einen auf den Lauf und zum anderen auf die vielen Freunde und Bekannte, die wir jedes Jahr in Grainau treffen.  

Eine große Runde um das Zugspitz Massiv. Das ist der Zugspitz Ultratrail.

 

 

In sportlicher Kooperation mit Plan B Events (Startplatz Ultra Trail), wrightsock (PR Sample), The North Face (PR Sample), Salomon (PR Sample) und Neprosport (PR Sample)

3 Comments

Schreibe einen Kommentar