Trailrunning in Hongkong – Dragon’s Back

Von unserer ersten Tour auf dem MacLehose Trail habe ich euch in meinem letzten Blogbeitrag berichtet. Diesmal möchte ich euch auf eine weitere Wanderung mitnehmen, Meer und Strände inklusive!

Der Tai Long Wan Strand auf Hongkong Island stand bereits auf unserer ToDo-Liste, noch bevor wir erfahren haben, dass er über einen wunderschönen Trail erreichbar ist.

Etwas Erholung haben Alex und ich vom MacLehose Trail benötigt, bevor wir den nächsten Marsch antreten konnten. Bei ihm zwickte das Knie nach den vielen steilen Auf- und Abstiegen und ich war immer noch ein wenig fassungslos, warum in diese schöne Natur teils kilometerlange Betonwege als „Trail“ angelegt wurden.

Unseren zweiten Ausflug in die Natur haben wir auch wieder unter der Woche gemacht. Das Wetter war zwar etwas regnerisch, doch das haben wir lieber in Kauf genommen als Menschenmassen, die sich am Wochenende mit uns auf dem „Dragon’s Back“ tummeln.

Wie ihr vielleicht schon vermuten werdet heißt der Trail- und Wanderweg deshalb Dragon’s Back, da sein hügeliger Verlauf an der Südostküste von Hongkong Island einem gezackten Drachenschwanz ähnelt.

Lage und Strecke des Dragon's Back Trail auf Hongkong Island. Erstellt mit meiner Suunto Ambit 3 Sport.

Lage und Strecke des Dragon’s Back Trail auf Hongkong Island. Erstellt mit meiner Suunto Ambit 3 Sport.

Die Strecke ist mit 8,5 Kilometern deutlich kürzer als unsere letzte Tour und wir hatten insgesamt 188 Höhenmeter im Aufstieg und 302 Höhenmeter im Abstieg vor uns.

Zum Ausgangspunkt des Dragon’s Back Trails haben wir die MTR (die U-Bahn in Hongkong, blaue Linie) bis zur Haltestelle Shau Kei Wan genommen und sind am Ausgang A2 sofort am Busbahnhof gewesen. Der Bus Nr. 9 nach Shek O und zum Dragon’s Back ist bestens ausgeschildert.

Mit einem doppelstöckigen Bus sind wir eine richtig schmale Küstenstraße entlang gefahren, was allein für sich schon ein abenteuerliches Erlebnis war. Natürlich wollte ich oben sehr weit vorne sitzen. 😉

An der Haltestelle To Tei Wan haben dann bis auf ein älteres, einheimisches Paar mit riesigen Einkaufstüten alle Passagiere den Bus verlassen.

wegweiser

Gut die Hälfte der zurückzulegenden Höhenmeter bergauf haben wir auf den ersten beiden Kilometern hinter uns gebracht und mit dem Shek O Peak den höchsten Punkt der heutigen Strecke bereits erreicht. Von diesem kleinen Gipfel aus haben wir den hügeligen Verlauf des Dragon’s Back erkennen können. Das hat ein bisschen nach Achterbahn ausgesehen. Durch das etwas regnerische Wetter hat uns an diesem Tag die Hitze nicht so zugesetzt und wir sind ganz gut voran gekommen.

costtrailsheko

Die Aussicht genießen - vom Shek O Peak auf Shek O Village.

Die Aussicht genießen – vom Shek O Peak auf Shek O Village.

 

coasttrail

Auf dem nun folgenden Trail hatten fast die gesamte Zeit über einen sagenhaften Ausblick auf die Küste und die kleine Halbinsel von Shek O, die ins Südchinesische Meer hinein ragt.

In moderatem Tempo ging es nun erst einmal bergab. Glücklicherweise war hier kein Beton Trail eingebaut, doch einige Steinstufen haben es uns an ein paar der kurzen, knackigen Aufstiege leichter gemacht. Das ständige Auf- und Ab des Dragons Back Trails hat mir wahnsinnig Spaß gemacht! Und der Vergleich mit einer Achterbahnfahrt kommt hin!

kuestentrail

Die Hügelkette "Dragon's Back" schlängelt sich entlang der Küste von Hongkong Island.

Die Hügelkette „Dragon’s Back“ schlängelt sich entlang der Küste von Hongkong Island.

Ein traumhafter Teil der Strecke war zwar ohne Meerblick, dafür fühlte man sich aber beinahe wie im Urwald – die sogenannte Pottinger Gap war ein knapp ein Kilometer langes, ebenes Stück unserer Route auf schattigen Wurzelwegen und mit kleinen Wasserfällen und Bächlein, die am und über den Trail flossen.

gap

Auf schattigen Singletrails ging es durch die Pottinger Gap.

Auf schattigen Singletrails ging es durch die Pottinger Gap.

Ab nun ging es nur noch bergab. Dabei waren wir zeitweise auf einer breiten Betonstraße unterwegs.

Weil es an diesem Tag bei uns aber richtig gut lief war auch der Abschnitt auf der Straße kurzweilig. Und dann sind wir auch schon in dem kleinen Surfer Ort Tai Long Wan Village und dem dazugehörigen Strand angekommen.

Das Wetter lud leider nicht zum Sonnenbaden ein aber wir haben unsere Zeit am Meer dennoch genossen und den Surfern zugesehen.

tailongwan

Tai Long Wan Beach auf Hongkong Island

Tai Long Wan Beach auf Hongkong Island

Warten auf besseres Wetter in Tai Long Wan Village.

Warten auf besseres Wetter in Tai Long Wan Village.

Vom Strand aus war es nur ein kleiner Fußmarsch zurück hinauf ins Dorf. Hinter dem großen Parkplatz für die Strandbesucher liegt eine Bushaltestelle und wir sind mit einem Minibus zurück an die MTR-Station Shau Kei Wan gefahren.

Landschaftlich war die Strecke auch wieder ein echter Knaller. Natürlich sind die Trails in den Alpen und den Münchner Hausbergen wunderschön. Aber Trailrunning mit Blick auf die Küste und das Meer ist für mich etwas ganz besonderes! Daran könnte ich mich gewöhnen!

trail

Falls ihr mal in Hongkong seid und diese Strecke ablaufen wollt, denkt bitte unbedingt an Sonnencreme! Aufgrund des Wetters haben wir sie nicht gebraucht, aber beinahe der gesamte Trail ist als schmale Schneise in die Hügelkette des Dragon’s Back hinein geschnitten. Und bei besserem Wetter werdet ihr die Sonnencreme am Tai Long Wan Beach sicher auch brauchen können.

Schreibe einen Kommentar