Noch ein Laufblog

Ich liebe das Laufen! Und das besonders im Gelände und abseits befestigter Wege. Ich finde es einfach großartig auch mal durch den richtig fiesen Dreck zu rennen oder in den Bergen an meine Grenzen zu gehen.

Neben den vielen kleineren und größeren Stadparks laufen manche sogar durch ehemalige Friedhöhe, wobei letzteres weniger mein Fall ist. Ich kann mich eher für die wunderschönen Isarauen begeistern und darin besonders die sogenannten Isartrails. Es ist einfach herrlich bereits in der Innenstadt am Fluss entlang zu laufen und die Natur zu genießen. Und die Berge sind natürlich auch nicht weit!

Jeder Blogger schreibt ja durch seine eigene Brille. Ich möchte euch auf meine Läufe mitnehmen, ob Wettkampf oder Genusslauf. In diesem Jahr werde ich mich einer krassen Herausforderung stellen: Im September gehts auf den siebentägigen Transalpine Run. Also einmal von Garmisch-Partenkirchen bis Brixen, über die Alpen. Meine Vorbereitung und die Berichte zum Lauf werde ich in eine Serie packen, schaut doch ab und zu vorbei. Ist jemand von euch auch beim TAR dabei?

Foto: Sportograf, 4 Trail 2015

Foto: Sportograf, 4 Trail 2015

Ich bin keine Trainerin. Über die Jahre habe ich viele Erfahrungen gesammelt und Dinge Rund um das Laufen ausprobiert, daher glaube ich den einen oder anderen nützlichen Tipp an euch weiter geben und mit euch diskutieren zu können. Für mich steht immer die Freude am Laufen im Vordergrund.

In den vergangenen Jahren habe ich mich beim Trailrunning oft verletzt. Ich hatte einen Ermüdungsbruch nach dem anderen. Den Grund dafür habe ich letztes Jahr erfahren: Zu geringe Knochendichte, genannt Osteoporose. Die Trailschuhe will ich aber auf keinen Fall an den Nagel hängen. Also habe ich beschlossen, an meinem Laufstil zu arbeiten, gezieltes Krafttraining zu machen und mich „knochengesund“ zu ernähren. Ein Radiologe hat mir den Spruch gedrückt: „Marathondistanzen zu laufen ist kein Sport, sondern ein Materialtest“. Das war heftig zu hören, aber ich werde es schaffen weiter zu machen! Vielleicht ist das ja auch Thema bei euch? Ich würde mich sehr über Kontakt zu anderen Läufern mit diesem Hintergrund freuen!

Oft habe ich gesagt bekommen, dass ich über Essen und Ernährung bloggen sollte. Weil Essen eben ein großes Thema für mich ist. Sporteln macht eben hungrig. Ich bin oft auf längeren Laufstrecken unterwegs, daher ist Essen und die Verträglichkeit davon meist ein entscheidendes Thema. Ich kann mich noch so gut für ein Rennen vorbereitet haben und in guter Form sein. Wenn ich etwas gegessen und nicht vertragen habe, dann haut es mir so den Schalter raus, dass ich mich kaum auf die Laufstrecke konzentrieren kann, sondern immer nach der nächsten Möglichkeit Ausschau halte, ins Gebüsch zu springen. Unschöne Wahrheit, aber so ist das nun mal.

Je mehr Kontakt ich zu anderen Langstreckenläufern habe, um so öfter erfahre ich, dass viele damit kämpfen und ihren Weg suchen. Daher werde ich euch teilhaben lassen an meinen Erfahrungen, welches Essen sich vor, auf dem Trail / während des Laufs und danach, zum Auftanken, für mich und die Läufer, mit denen ich mich darüber unterhalte, bewährt hat. Und ich zähle auf den Austausch mit euch! Habt ihr einen Geheimtipp oder gibt es etwas, was ihr besonders gut vertragt und was euch die nötige Energie liefert?

Ich mach dann jetzt einfach mal …

Also noch ein Laufblog? Ja! 🙂

6 Comments

  • Mario

    8. März 2016 at 20:34

    Hallo Marlen,
    Dein Blog gefällt mir gut – optisch ansprechend, inhaltlich sehr charmant.
    Prima gemacht. Und ja, Ernährung/ Essen/ Ausrüstung – das sind die Themen beim Ultra.
    Dir viel Erfolg ✌️u. Spaß beim Bloggen – keep on Running.
    LG, M.

    Antworten
    • marlen

      8. März 2016 at 22:46

      Hallo Mario,
      vielen Dank für dein wahnsinnig nettes Feedback! An den Themen bleibe ich dran und werde Informationen und Tipps hier kund tun. Das mit dem Running nehme ich auch wörtlich: Immer einen Fuß vor den anderen.
      Sport frei!
      LG, Marlen

      Antworten
  • Julia

    12. März 2016 at 12:33

    Hi Marlen,
    ich finde das echt toll was du machst und bin schon gaaaaanz gespannt deinen Blog weiter zu verfolgen 🙂 Wenn dann mein Fuß wieder mitmacht, sehen wir uns hoffentlich bald wieder bei einem Lauf! Ganz liebe Grüße,
    Julia

    Antworten
    • marlen

      12. März 2016 at 12:59

      Hallo liebe Julia!
      Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich so sehr, dass dir mein Blog gefällt. <3
      Gute Besserung deinem Fuß! Nicht zu früh wieder zu viel wollen - lieber eine Runde Fahrrad fahren und spazieren gehen. Ich freue mich schon darauf, wenn du beim Laufen wieder Gas gibst!
      Liebe Grüße und bis bald
      Marlen

      Antworten

Schreibe einen Kommentar