Mexikanisches Sportlerfrühstück

Na, hat der Titel euch neugierig gemacht? Ich möchte eines der genialsten Frühstücksrezepte mit euch teilen: Huevos Rancheros. Ich finde es ist eine echte Abwechslung zu den Eiergerichten, die ich sonst kenne. Ursprünglich ist es zwar ein Farmerfrühstück, doch wenn man sich die Nährwerte anschaut, dann taugt es wirklich als Sportlerfrühstück. Dieses mexikanische Gericht ist deftig und schmeckt mir am besten in einer scharfen Variante mit Habanero und Jalapeno. Es mutet ein wenig wie ein Katerfrühstück an, hat aber meiner Meinung nach durchaus das Potential zum Lieblingsfrühstück oder zweitem Frühstück 😉 nach einem morgendlichen Lauf. Und es ist auch noch schnell zubereitet.

Nochmal zu den Nährwerten: Die Huevos Rancheros enthalten gute, pflanzliche Fette aus Avocado, Proteine aus Eiern, Bohnen und Maismehl (Tortillas), sowie Kohlenhydrate und Ballaststoffe ebenfalls aus Bohnen und Maistortillas. Wenn ihr Chilis wie Habanero und Jalapeno oder Cayennepfeffer verwendet, dann wird durch das enthaltene Capsaicin euer Stoffwechsel angeregt. Dieser Wirkstoff aus den scharfen Schoten soll zugleich bei der Fettverbrennung behilflich sein und sogar eine antibakterielle Wirkung haben.

zutaten

Eigentlich ist das Rezept nach der Anzahl der verwendeten Eier für vier Personen ausgelegt. Je nachdem, wie viele Kilometer ihr vor diesem Frühstück schon zurück gelegt habt, könnten auch nur zwei Läufer davon satt werden.

Für meine Variante der Huevos Rancheros benötigt ihr:
1 Knoblauchzehe
1 Chalotte
1 grüne Paprika
1 Dose Tomatenstücke
1 Dose Bohnen (mein Favorit: Borlotti Bohnen oder ein Mix aus Borlotti- und weißen Bohnen)
10 Kirschtomaten
4 Eier
2 EL gehackten Koriander
1 Avocado
Salz
Pfeffer
etwas Öl
Limettensaft
4 Maistortillas

optional:
Cayennepfeffer
1/2 gelbe Habanero
1/2 grüne Jalapeno

rancheros2

Zubereitung:
Knoblauch und Chalotte fein hacken. Die Paprika in kleine Würfel schneiden und die Kirschtomaten vierteln. Wenn ihr auch gerne scharf esst, dann auch die Habanero und die Jalapeno fein würfeln. Aber Vorsicht: Das Essen wird damit wirklich sehr scharf. Koriander hacken und die Bohnen waschen und abtropfen lassen.

Ihr braucht eine sehr große Pfanne. Größer, als ihr vielleicht zuerst denken werdet.

Das Öl in die Pfanne geben und Knoblauch und Chalotte darin kurz anbraten. Paprikawürfel, Kirschtomaten und die Chilis hinzu geben und kurz weiter braten. Jetzt können auch schon die Tomatenstücke aus der Dose mit samt dem Saft dazu gegossen werden.

Die Bohnen könnt ihr entweder in einem separatem Topf warm machen und später als Beilage dazu essen, oder ihr macht es euch einfach und gebt sie mit in die Tomatensoße. So mache ich das.

rancheros1

Die Soße könnt ihr nun mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Hälfte des Koriander dazu geben. Optional wäre auch noch etwas Cayennepfeffer möglich.

Jetzt macht ihr mit einem Rührlöffel in der Soße 4 Mulden für die Eier, die ihr vorsichtig dort hinein gleiten lasst. Die Eier werden nun in der Soße pochiert. Damit das schneller geht, könnt ihr auf die Pfanne einen Deckel drauf setzen.

Während die Eier nun so vor sich hinpochieren und die Tomatensoße blubbert, schneidet ihr die Avocado auf und schneidet die Limette in Spalten. Die Tortillas kurz anfeuchten und für ein paar Minuten im Backofen aufwärmen.

Wenn das Eiweiß gestockt ist, pro Person eine Tortilla auf den Teller legen, ein Ei mit reichlich Soße darauf geben, Koriander darüber streuen und mit Avocado und Limettenspalten anrichten.

rancheros

essen2

essen1

Kennt ihr Huevos Rancheros? Wie schmeckt euch dieses Rezept? Kennt ihr vielleicht noch eine Variante davon, die ich unbedingt einmal ausprobieren sollte?

Eine Variante der Huevos Rancheros hat Janet auf ihrem YouTube Kanal: Jauja Cocina Mexicans für euch. Ich finde dieses Video unglaublich nett, weil sie so authentisch ihre Freude am Kochen weitergibt. Das Video ist auch der Grund, warum ich dieses Gericht unbedingt nachkochen wollte. Wer inspiriert euch, neue Rezepte auszuprobieren?

One Comment

Schreibe einen Kommentar