Mein Kartoffel-Kichererbsen Curry

Gemüseeintöpfe jeder Art, sei es ein Curry oder eine Minestrone, habe ich hauptsächlich in meiner Studentenzeit gegessen. Das Gute daran ist: Diese Gerichte sind relativ schnell zubereitet und man braucht nur einen Topf dafür. Gründe, die für mich auch heute noch zählen. 😉

Ich möchte euch heute das Rezept meines Kartoffel-Kichererbsen Curry verraten. Dieses Gericht hat sich für mich nicht nur wegen der schnellen und einfachen Zubereitung durchgesetzt, sondern weil ich es richtig lecker finde.

In einer guten halben Stunde habt ihr einen Topf voll leckerem Gemüseschmaus, der eingetuppert auch ganz prima als Mittagessen ins Büro mitgenommen werden kann.

Zutaten für das Kartoffel-Kichererbsen Curry

Zutaten für das Kartoffel-Kichererbsen Curry

Für das Curry benötigt ihr folgende Zutaten:

1 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel oder 1 große Schalotte
4 mittelgroße Kartoffeln (mehlig kochende Kartoffeln machen das Curry schön sämig)
1 Paprika
4 mittelgroße Blumenkohl-Röschen
1 Glas/ Dose Kichererbsen
1 Dose gehackte Tomaten
2 EL frisches Koriandergrün
400 ml Gemüsebrühe
1 TL Vollrohrzucker
2 EL Garam Masala
1 EL Kreuzkümmel
1 TL Pfeffer
1/2 TL Meersalz
optional: Chili

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in 1 cm große Stücke schneiden. Paprika putzen und in Würfel schneiden. Knoblauch und Zwiebel fein hacken, Blumenkohl in kleine Röschen trennen.

Zutaten für das Kartoffel-Kichererbsen Curry

Zutaten für das Kartoffel-Kichererbsen Curry

Knoblauch, Zwiebel, Paprika und Kartoffeln in Öl anbraten, Blumenkohl und abgetropfte Kichererbsen dazu geben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die gehackten Tomaten dazu geben. Alle Gewürze und den Großteil des Korianders unterrühren (einen Rest für die Tellerdeko aufheben) und 20-25 Minuten auf kleiner Flamme köcheln.

Alle Zutaten rein in den Topf und für 20-25 Minuten köcheln lassen.

Alle Zutaten rein in den Topf und für 20-25 Minuten köcheln lassen.

Das Curry schmeckt auch gut mit Hühnchen oder mit einem Klecks Joghurt obendrauf. Wer keinen Koriander mag, kann ihn zum Beispiel durch Petersilie ersetzen.

Das Kartoffel-Kichererbsen Curry - guten Appetit

Das Kartoffel-Kichererbsen Curry – guten Appetit

Ganz einfach, ganz lecker! Was meint ihr?

2 Comments

Schreibe einen Kommentar