• Home
  • /
  • Küche
  • /
  • Kurkuma-Quark mit Früchten und Nüssen

Kurkuma-Quark mit Früchten und Nüssen

Sobald die Bäume ihr Laub färben, macht sich bei mir Herbstliebe breit. Es ist wieder Hoodie-Zeit und der Geruch, der nun in der Luft liegt, hat sich gewandelt.

Wenn ich am Morgen über raschelndes Laub oder an Nebelschwaden vorbei laufen und die kühle Luft genießen kann, dann ist der Herbst für mich ohne Zweifel die schönste Jahreszeit!

Nach einem morgendlichen Lauf, oder ehrlich gesagt auch einfach nur weil es mir schmeckt, esse ich in der kälteren Jahreszeit richtig gerne Kurkuma-Ingwer-Quark, angelehnt an das Gewürzquark-Rezept nach Dr. Feil.

Der Quark wärmt mit seinen Gewürzen richtig gut – da kommt der Kreislauf auch ohne den Morgen-Run in Schwung. 🙂 Außerdem sättigt er wegen des Proteingehalts prima, ist gut für die Regeneration und beruhigt den Magen.

Was meine Frühstücks-Vorlieben angeht, bin ich eigentlich ein großer Fan von Haferflocken. Aber ab und zu tausche ich sie gerne gegen diesen leckeren Quark aus. Wie ich ihn zubereite, erfahrt ihr hier:

Zutaten:
250g Magerquark (oder eine pflanzliche Alternative)
2 TL Leinöl
1 TL Kurkuma
1/2 TL Zimt
eine Prise Chili
eine Prise Pfeffer
optional etwas gemahlene Vanille
ca. 2 cm frischen Ingwer
1 EL Ahornsirup
frische Früchte und Nüsse nach Wahl

Zubereitung:
Den Ingwer schälen und reiben, dann mit allen Gewürzen, dem Öl, sowie dem Ahornsirup verrühren.

Den Quark zur Gewürzsoße geben und diese gut unterrühren. Anschließend mit frischen Früchten und ein paar Nüssen toppen.


Leider ist diese Frühstücksvariante bei uns zuhause nicht ganz unumstritten. Für mich gab es relativ überraschend deutlich mehr Gewürzquark zu essen, als ich gedacht hätte. Alex hat mir, nachdem er die Früchte und Nüsschen fein säuberlich abgetragen hat, die Schüssel mit dem Quark rüber geschoben. 😀 Fand ich nicht schlimm, denn ich bin total verrückt nach dieser Mischung, die ich dann gerne schnabuliert habe.

Wie schmeckt euch dieses Power-Frühstück?

Schreibe einen Kommentar