• Home
  • /
  • Off Trail
  • /
  • Für Sportler und Genießer – Die Region Kaiserwinkl

Für Sportler und Genießer – Die Region Kaiserwinkl

Gleich hinter der Deutsch-österreichischen Grenze, eingerahmt von den Chiemgauer Alpen und den Felskronen des Zahmen Kaisers, befindet sich die Region Kaiserwinkl. Der quasi erste Bote Tirols besteht dabei aus den vier Ortschaften: Kössen, Rettenschöß, Schwendt und Walchsee – benannt nach dem gleichnamigen See. Berge und Gewässer laden zu vielfältigen Aktivitäten ein. Wandern ist ganz klar die beliebteste Aktivität, aber auch Rafting auf der Tiroler Ache oder der Triathlon am Walchsee zieht Gäste in die Region.

Sanfte und hügelige Landschaften zeichnen ein traumhaftes Panorama, an dem ich mich bei unseren Wanderungen kaum sattsehen konnte. Aber der Reihe nach: Gemeinsam mit Reise- und Foodbloggern sind wir in den wunderschönen Kaiserwinkl zu einem Wanderwochenende eingeladen worden. Ich bin schon einige Male nach Kufstein zum Trail Running gefahren, aber den Kaiserwinkl hatte ich bisher als Region noch nicht auf dem Schirm. Doch ich kann schon einmal vorweg nehmen, dass mich diese Gegend vor allem durch ihre Ursprünglichkeit und Unaufgeregtheit sehr begeistert hat. Also nicht nur Sportler kommen hier auf ihre Kosten, sondern auch zum Seele baumeln lassen, ist man hier richtig.

An zwei Wandertagen haben wir einige der Highlights der Region entdecken und erlaufen dürfen. Dabei sind wir zum Teil auf schmalen, wurzeligen Wald-Trail oder auch einmal auf einem steilen Grashang unterwegs gewesen. Es waren richtig schöne Panorama-Touren, von denen es im Kaiserwinkl noch so einige zu entdecken gibt. Auf der Internetseite des Tourismusverbands kann man sich sehr benutzerfreundlich Touren nach gewünschter Länge, Schwierigkeitsgrad und auch nach der bevorzugten Sportart herausfiltern. Zu meiner großen Freude sind auch Laufstrecken mit dabei. Allerdings sind diese eher leicht und ohne großen Trail Anteil. Deshalb werde ich nochmal auf eigene Faust den Kaiserwinkl erkunden, da mir auf den Wanderungen sehr viele laufbare Strecken im Gedächtnis geblieben sind.

Der Walchsee gibt einem der vier Orte aus dem Kaiserwinkl seinen Namen.

Wo geht es heute hin? Wenn ihr Tourenvorschläge sucht, dann schaut mal auf der Seite des Tourismusverband Kaiserwinkl vorbei.

Der Herbst ist hier besonders schön: viele bewaldete Hügel und Bergrücken hüllen sich in goldenen Glanz.

Der markante Rücken des Unterbergs ist das Ziel für viele Paragleiter.

Wandern und die Aussicht genießen – einfach mal Urlaubskaiser sein!

Unterschiedliche Landschaften, wie zum Beispiel ein Hochmoor, lassen Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen.

Auf dem Weg zur Burgeralm sind wir im Wald an einem entzückenden Wasserfall, dem Lochner-Wasserfall, vorbei gekommen.

Eine Landschaft wie aus dem Märchenbuch – der wunderschöne Kaiserwinkl.

Anreise
Von München aus ist der Kaiserwinkl bequem mit der Bahn (bis Kufstein) und einem Anschluss-Bus (Linie 4030) zu erreichen. Wer von München aus mit dem Auto startet, ist nach ca. 75 Minuten Fahrtzeit im schönen Kaiserwinkl. Obwohl man bereits auf Österreichs Straßen unterwegs ist, benötigt man für die Fahrt keine Vignette. Wie wäre es, gleich nächstes Wochenende den goldenen Herbst im Kaiserwinkl zu genießen?

Unterkunft
Auf unseren Blogger-Wandertagen waren wir im wunderschönen Panorama Hotel des Seehofs untergebracht. Alpenländisch, gemütliche und großzügig geschnittene Zimmer, leckeres Essen und eine Sauna- und Wellnesslandschaft, in der wir nach den Wanderungen bestens entspannen konnten, haben uns den Aufenthalt im Kaiserwinkl nochmal versüßt.

Noch ein Tipp für diejenigen unter euch, die nicht nur einen Tagesausflug, sondern ein ganzes Wochenende oder Ende Oktober und Anfang November über die Feiertage in dieses wunderschöne Tiroler Tal fahren möchten: Die Region bietet für Besucher die sogenannte Kaiserwinkl-Card an, die ihr in allen Hotels bekommen könnt. Mit dieser Karte ist auf 10 Parkplätzen in der Region das Parken kostenfrei, so kann man entspannt auf eine Wanderung oder einen Trailrun gehen.

Jause with a view
Ganz besonders möchte ich euch die Burgeralm ans Herz legen. Von dort hat man einen sagenhaften Ausblick auf das Kaisergebirge, die Hohen Tauern und herbstlich gefärbten Wälder liegen einem in ihrer rot-goldenen Pracht zu Füßen. Oben auf der Alm, die ganzjährig geöffnet hat, kann man bei einer herzhaften „Jause“ (Brotzeit) auf der Sonnenterrasse eben diese wunderbar Aussicht genießen. Die Burgsalm ist gleichzeitig eine Käserei und ihr müsst unbedingt etwas vom hausgemachten Heumilchkäse probieren. Meine Favoriten sind ganz klar der Bergtilsitter und der Frischkäse mit Balsamico.

Ich plane auf jeden Fall schon meinen nächsten Besuch am Walchsee, denn ich bin neugierig geworden auf diese Gegend und möchte noch ein paar Trails erkunden. Haben euch mein Bericht und die Bilder auch neugierig gemacht? Dann schaut euch den wunderschönen Kaiserwinkl doch selbst einmal an!

Jausenstation und Käserei Burgeralm

Eine absolute Empfehlung: Macht einen Ausflug zur Burgeralm und probiert den Frischkäse mit Balsamico!

Gehört dazu: Die Aussicht in vollen Zügen genießen!

Über diese Hängebrücke läuft man auf dem sogenannten „Schmugglerweg“. Die Tour dazu findet ihr auf der Seite des Tourismusverbands Kaiserwinkl.

Die Tiroler Ache braust durch die Ortschaft Kössen und ist bei Naturliebhabern und Wassersportlern gleichermaßen beliebt.

An der Tiroler Ache muss man sich nicht nur austoben, man kann auch einmal die Seele baumeln lassen.

Dieser Artikel enthält Werbung für den Tourismusverband Kaiserwinkl.

Schreibe einen Kommentar